faltung_bitumen

Die Objektserie „Faltung_Bitumen“ ist die Reaktion auf die aktuelle politische Situation. 

Wir werden jeden Tag von unseren politischen und oligarchischen Systemen zusammengefaltet und manipuliert. 

Nur in der Kunst ist es legitim, etwas zu falten,  und widersetzt sich nicht der menschlichen Würde und den Rechten eines Menschen.

Zwei oder mehrere meiner großformatigen Gemälde werden von den Keilrahmen gelöst, mehrfach gefaltet und in eine rundum einsehbare Box aus Acrylglas  verbracht, woraufhin ich eben diese Box mit Bitumen auffüllt. 

Ich unterwerfe somit zwei oder mehre meiner Gemälde also anscheinend dem Prozess der Vernichtung, fördere und steuere jedoch vielmehr einen ganz anderen Entwicklungsprozess, und zwar den der bildnerischen Metamorphose, bis hin zu einer Ding gewordenen Aussage von ganz erstaunlicher Plastizität.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Datenschutz | Impressum